Ein paar Tipps für ein Wochenende mit Aufenthalt in einem Wellnesshotel Zürichs

Zürich, als kleine Großstadt, hat viel zu bieten - mehr als 50 Museen und über 100 Galerien, eine tolle Landschaft und Kitzel für den Gaumen.
Jetzt um diese Jahreszeit ist sicherlich ein Aufenthalt in einem Wellneßhotel in der Schweiz keine schlechte Idee. Startet man einen Wochenendtrip, kann es auch gern ein Hotel nahe dem Flughafen Zürich sein, dann verliert man weniger Zeit zwischen seinem Wellnesshotel Zürichs und dem Flieger.

Stichwort Genuß

Wenn man in Zürich ist, lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch im Viadukt, eine 500m Shoppingmeile unter einer Zugbrücke mit Markthalle und netten Mode- und Einrichtungsgeschäften. Das Viadukt hat seine so ganz eigene Atmosphäre. Zu empfehlen sind, der frisch-gepreßte Apfelsaft vom Hof, die Pausenbrötchen von der Bäckerei St. Jakob und das Saltimbocca zum Mittagessen. Ein Tipp sind auch "Michelle's Cupcakes" vom sogenannten "Pie Shop". Die gibt es immer samstags. Ist man zeitig auf den Beinen um die Stadt zu erkunden, kann man hier ein leckeres zweites Frühstück einlegen (auch das erste, läßt man es in seinem Wellnesshotel Zürichs sausen).

Feines aus der Region - in großartiger Qualität - probieren und einem ansprechenden Ambiente verweilen, kann der Zürich Entdecker auch in der Restaurant Apotheke in der Zürichbergstraße 17. Das ist eine angesagte Café-Bar, in der Quiches, frische Salate und Panini serviert werden. Alles wird nach hauseigenen Rezepten und mit regionalen Produkten zubereitet.

Die Stadt erkunden

Bei einer Stadtbesichtigung in Zürich gehören ein paar Sehenswürdigkeiten unbedingt mit auf das Programm. Dazu zählen: die berühmte Bahnhofstraße - ein Traum zum Shoppen, der Zürichsee, sowie das Großmünster. Alles befindet sich in der Innenstadt. Es ist auch ganz bequem erreichbar - mit öffentlichen Verkehrsmitteln, oder zu Fuß.

Die Altstadt sollte man ebenfalls unbedingt ansehen und zwar beiderseits der Limmat. Es gibt hier soviel zu sehen, daß ein einziger Tag im Grunde gar nicht reicht.

Großmünster

Die Kirche Großmünster stammt aus dem 9. Jahrhundert. Mit ihren zwei Türmen wurde sie zum wichtigsten Wahrzeichen von Zürich. Wer sich nicht scheut, 187 Stufen in einem der Türme emporzusteigen, wird mit einem weiten Ausblick über die Stadt belohnt. Die Gründungslegende berichtet, dass die Schutzpatrone des Grossmünsters, Regula und Felix, auf der Insel in der Limmat enthauptet wurden. Sie schafften es aber noch mit dem eigenen Kopf unter dem Arm an die Stelle zu gelangen, an der heute das Grossmünster steht.

Hotel beim Flughafen Zürich

Wer dann, nach einer solchen Tour, schön geschafft, aber glücklich in seinem Hotel wieder angekommen ist, wird sicher das Angebot in seinem Wellneßhotel in der Schweiz schätzen.